Erfahrungsberichte über Shishas und Zubehör.
von theMäx 06.03.2013, 01:21
Erläuterung
Hier werde ich über das mir, freundlicherweise von Shisha-Palace, zur Verfügung gestellte Produkt, meinen Bericht erstellen. An dieser Stelle möchte ich mich sehr herzlich für die Kohle bedanken.

Dieser Thread wird den Verlauf meines Testes in chronologischer Reihenfolge darstellen und ich werde schlußendlich auch mein Fazit über dieses Produkt veröffentlichen.

Erster Eindruck:
Wie schon der Titel dieses Threads vermuten lässt, behandle ich hier die Naturkohle von "Coco Indo". Ich persönlich habe von dem Produkt noch nichts gehört und mich auch absichtlich noch nicht über dieses Produkt im Internet schlau gemacht. Ich will mir selbst eine genauere Vorstellung darüber bilden, für mein Resümé werde ich dann noch im Internet rumstöbern, aber bis dahin, werde ich mich auf mein eigenes Empfinden verlassen.

Genug der Einleitung, hier mal ein Foto der original Verpackung:

Bild


Ich persönlich finde die Verpackung sehr ansprechend, was mir persönlich sehr gut gefällt, ist die genaue Größenangabe der einzellnen Kohlewürfel, sowie auch die minimale Glühdauer. Die Verpackung macht einen äußerst stabilen Eindruck, der sich jedoch beim Anheben gleich wieder auflöst. Eine ziemlich wackelige Angelgenheit, aber die Verpackung behält den Inhalt auch wenn diese recht grobe herumgeschüttelt wird. So gesehen erfüllt die Verpackung ihren Zweck absolut ausreichend.

Nun zum Inhalt:

Bild


Wie auf dem Foto sehr gut zu erkennen, ist die Kohle selbst noch mal in stärkerem Papier eingewickelt, um zur Kohle Zugang zu erhalten, muss dieses Papier aufgerissen werden. Es scheint mir ein bewährtes System bei den Naturkohleverpackungen zu sein. Die Kohlen selber haben eine eher grobe Oberflächenstruktur, sind dadurch aber wunderbar mit der Kohlezange zu greifen.

Vorgehensweise:
Da ich das Produkt nicht absolut unvoreingenommen bewerten kann, da ich schon mit sehr vielen (Natur-/SelbstzĂĽnder-) Kohlen herumprobiert habe, um die fĂĽr mich "opitmale" Kohle zu finden, werde ich die "Coco Indo"-Kohlen meinem aktuellen Favoriten gegenĂĽberstellen - "Tom's Cocobricos".

Die GegenĂĽberstellung:

Bild


Hier auch gleich noch die genauere Ansicht: (rechts: Tom's Cocobricos / links: Coco Indo)

Bild


Den Vergleich zur äußeren Beschaffenheit der Kohle werde ich auf Basis dieser Vergleichesbilder erstellen.

Das Erste was auffällige ist, dass die Cocobricos eine wesentlich genauere Würfelform aufweisen, als die Coco Indo's. Die Coco Indo sind aber etwas größer als die Cocobricos. Ein weiterer Punkt der mir auffiel ist, dass die Coco Indo's sehr einfach aus der Verpackung zu nehmen sind, da diese nicht so fest miteinander Verkeilt sind. Die Cocobircos hingegen lassen sich ziemlich schwer aus ihrer Verpackung nehmen.

Test #1 - Das AnzĂĽnden:

Ich verwende meinen treuen Weggefährten, den Naturkohlegrill von Shisha-Palace, die aller erste Ausführung. Ich musste mir einen neuen Griff basteln, da der Originale einfach weggeschmolzen ist, doch er erfüllt seine Aufgabe optimal, also werde ich ihn behalten, bis er den Geist aufgibt.

Hier ein Foto, zur besseren Vorstellung:

Bild


Ich werde je zwei Coco Indo und je zwei Cocobrico in meinem Kohlegriller, unter regelmäßigem Wenden, druchglühen lassen. Dadruch werde ich die unterschiedlichen Durchglühzeiten ermitteln können. Das beschriebene Vorgehen, sah wie folgt aus:

Bild


Ergebnisse:

Mich überraschte es persönlich, denn die Coco Indo lagen am Anfang etwas vorne, doch die Durchglühzeit bei beiden Produkten waren ungefähr 5 Minuten. Im durchgeglühten Zustand, unterscheiden sich die beiden Kohlen jedoch sehr stark:

Cocobricos:

Bild


Coco Indo:

Bild


Es sieht auf den ersten Blick so aus, als ob die Cocobricos noch nicht ganz druchgeglüht sind, waren sie aber. Desweiten fällt auch schon auf, dass die Coco Indo sehr schnell eine gar nicht so unwesentliche Ascheschicht bilden. Ich versuchte auch festzustellen, welche der beiden Kohle heißer ist. Dafür hab ich meine Hand über die Kohle gehalten und die dort solange gelassen, bis ich es nicht mehr ausgehalten habe. Dabei war dieser Punkt bei den Cocobricos wesentlich schnelller erreicht, als bei den Coco Indo.

Test #2 - Das Rauchverhalten:

Vorweg stelle ich noch kurz meine Shisha vor, die ich bei dem Test #2 verwendet habe: Ich rauchte mit der neu auf dem Markt erhältlichen Dreamliner. Die Pfeife geht richtig gut ab, war meiner Meinung nach perfekt für den kleinen Test geeignet.

Bild


Zum Anrauchen verwendete ich die Cocobricos, da diese merh Hitze abgaben. Nach 5 Minuten war das Köpfchen dann auch angeraucht. Ich rauchte eine Mischung aus Nakhla Marille und Nakhla Banane, ich hab momentan einen "Back-To-The-Routes-Trip". Daher war es mir auch recht gut möglich festzustellen, ob sich der Geschmack mit den getesteten Kohlen verändert, oder nicht.

Vom Geschmack her, waren beide Kohle neutral, wie ich es mir bei Naturkohle auch erwarte. Den ansonsten könnte ich auch mit Selbstzündern rauchen, wenn es nicht den einen extremen Vorteil für die mehr Arbeit gibt.

Was mir auffiel, als ich nach den 5 Minuten anrauchen die Cocobricos gegen die Coco Indo's austauschte, dass die Coco Indo wesentlich weniger hitze abgeben, als die Cocobricos, denn ich musste die Windschutz-Alu wieder um die Pfeife wickeln, da plötzlich kein Rauch mehr da war. Mit dem Windschutz war der Rauch wieder akzeptabel, doch sobald ich diesen weg gab, war wieder kein Rauch mehr.

Ein weiteres Problem ist, wie ich schon weiter oben erwähnt habe, dass die Coco Indo wirklich extrem viel Asche bilden. Ich hatte schon mal eine Naturkohle, aus Zitronenholz, die auch vergleichbar viel Asche produzierte. Um das Hitzelevel konstant halten zu können, musste ich permanent die Kohle zurück in den Kohlegriller werfen (!!!), denn die Asche war nicht einfach von der Kohle runter zubekommen.

Unter ständigem Windschutz runter, Kohle in den Griller werfen, Kohle und Windschutz wieder rauf, rauchte ich dann ca. 15 Minuten. Dann konnte ich sicher sagen, dass die Kohle keinen Eigengeschmack hat. Ich rauchte dann ohne Windschutz mit allen 4 Kohlen weiter, ich musste zwar mit der Hitze aufpassen und regelmäßig die Kohlen umsortieren, aber es war wesentlich weniger arbeit, als nur mit den Coco Indo-Kohlen alleine.

Nach einer Rauchzeit von ungefähr 30 Minuten, machte ich ein Foto, um den größen Unterschied zwischen den beiden Kohlen besser darstellen zu können:

Bild


Es fällt schon auf, dass die Coco Indo zwar etwas größer als die Cocobrico ist, aber nicht so stark glüht. Eine der beiden Coco Indo's ist sogar während dem Rauchen einfach ausgegangen.

Nach einer Stunde rauchen, war die Luft aus den Coco Indo's drausen. Von denn auf der Verpackung versprochenenn 2 Stunden minimum Glühzeit, war beim Rauchen nur äußerst wenig zu bemerken. Da die Cocobricos auch schon sehr klein waren und daher nicht mehr allzuviel hitze abgaben, stand ich vor der Entscheidung neue Kohlen zu grillen oder die Rauchung einzustellen. Da der Tabak auch schon recht am Ende war und die neue Kohle den nur zum entgültigen verbrennen gebracht hätte, stelle ich den Versuch ein.


Das Einzige was blieb, waren ein paar Notizen und eine richtig schöne Sauerei. Ich reinigte also die Pfeife, den Tisch, die Bank und auch den Boden. Es ist wirklich fazinierend wie weit sich Asche verbreiten kann.

Zusammenfassend:

Ich persönlich habe mir von den Kohlen etwas mehr erwartet. Wie ich das Paket aufgemacht habe und die Coco Indo-Kohlen genauer unter die Lupe genommen habe, habe ich noch wirklich sehr viel von denm Produkt gehalten. Die Verpackung sieht top aus, die Kohlen haben eine angenehme Größe, sind leicht aus der Packung zu entnehmen. Beim Anzünden waren sie auch noch gut am Start. Doch das war es dann schon mit den Lob-Huldigungen.

Bei der Hitze, der GlĂĽhdauer und der Ascheentwicklung, verloren die Coco Indo's leider deutlich gegen den Kontrahenten. Die Cocobricos geben einfach konstantere Hitze ab, bei wesentlich geringerer Ascheentwicklung.

Eigengeschmack hat keines der beiden Produkte aufgewiesen, was ich das bei Naturkohlen aber auch vorraussetze, denn sonst ist es, es nicht wert, sich die Arbeit anzutun mit dem anzĂĽnden an zutun.

Persönliche Meinung:

Ich werde weiterhin mit den Cocobricos rauchen, diese sind zwar etwas kleiner, wesentlich umständlicher aus der Packung zu bekommen, brauchen auch länger beim Durchglühen, aber die Cocobrico's geben eine konstante Hitze ab. Das was für mich bei Kohlen das wichtigste ist, die gleichmäßige Hitzeabgabe.


Sollten sich beim Lesen meines Test-Berichtes für euch Unklarheiten ergeben, oder ihr Fragen/Anregungen an mich haben, bitte stellt mir diese Fragen, sendet mir eure Vorschläge! Ich werde sie euch beantworten und auch die Kritik werde ich mir gerne zu Herzen nehmen.

greez euer theMäx

I smoke Sindbad tobacco so long, till Justin Bieber stops taking drugs. *emo*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron